Das Rad – für Rennen und Spiel

Wenn es um Sport geht, ist vor allem Sponsoring ein wichtiger Faktor. Der Radrennsport ist hier keine Ausnahme: Von Sportlernahrung bis Glücksspiel, vom Autohersteller bis zum Möbelhaus machen Unternehmen aus allen möglichen Geschäftsbereichen Sponsoring für Radrennfahrer und ihre Rennställe. Dabei passen manchen Sponsoren besser zum Radrennsport als andere – und vor allem im Bereich Glücksspiel gibt es viele Möglichkeiten für Werbetreibende, auf Ähnlichkeiten zwischen Radrennsport und Glücksspiel hinzuweisen. Nicht zuletzt auf so ausgeklügelte Art und Weise wie zum Beispiel beim Spin Palace online casino, bei dem das Rad eine ebenso große Rolle spielt wie beim Rennsport. Nur dass es im Falle der ersteren eher um den Kessel beim Roulette oder die sich drehenden Räder bei einarmigen Banditen handelt und nicht um das Fahrrad an und für sich.

Roulette: Das Spiel mit dem Rädchen

Roulette ist wohl eines der bekanntesten Casinospiele und zugleich ein Spiel, bei dem das “Roulette”, zu Deutsch “Rädchen”, eine zentrale Rolle spielt. Es gibt die Vermutung, dass die ersten Kessel im Roulette wirkliche Räder waren, wie sie zum Beispiel bei den antiken Zweirädern – dem Uropa des Fahrrad – oder bei Kutschen verwendet wurden. Zwischen den Speichen wurden Holzlatten angebracht, die Speichen an und für sich dienten als Abtrennung zwischen den einzelnen Feldern. Ob daher auch der Name rührt, ist nicht klar. Definitiv ist jedoch auch eine Verbindung zum klassischen “Glücksrad” die in alten Überlieferungen dokumentiert ist.

Radrennsport im Glücksspiel

Natürlich gibt es aber auch offensichtlichere Verbindungen zwischen Radrennsport und Glücksspiel. So können einarmige Banditen zum Beispiel Fahrräder zum Thema haben – hier ist oft die Tour de France mit ihren verschieden gefärbten Trikots für Sprintgewinner oder Etappensieger der Ideengeber für die verschiedenen Gewinnmotive. Aber auch auf der Rückseite von Karten werden gerne Fahrräder gezeigt, hier jedoch vor allem die alten Hochräder, die im Radsport heute kaum noch Verwendung finden.